Mein Paradiesgarten

Warum möchte ich einen Paradiesgarten erschaffen?

Ich bin davon überzeugt, das es noch nie so dringend war wie heute die Natur zu unterstützen. Renaturieren außerhalb des gesetzlichen Rahmens, also eine echte Verbesserung zur Förderung der Artenvielfalt um den Tieren einen Raum zu schenken und die Pflanzen sich auf natürliche Weise ohne den massiven Regulierungseingriff entfalten und auch sterben können. Auch totes Holz ist Lebensraum und trägt zur Artenvielfalt bei. Zudem benötigen die Bienen das Ganze Jahr über Nektar-quellen und nicht nur zur Raps- oder Mais-Saison. Ich bin schon immer von der Natur begeistert und möchte meinen Teil zur Erhaltung und Wiederherstellung beitragen. Zudem sehe ich in diesem Lebensmodell eine Zukunft für mich und meine Familie, um gesund und zufrieden leben zu können.

Wo möchte ich meinen Paradiesgarten erschaffen?

Ich bevorzuge das Münsterland, da ich hier aufgewachsen bin und auch meine Vorfahren bis ins 18. Jahrhundert hier lebten. Zudem hat sich die Landschaft hier sehr monoton verändert, was ich bedauere. Prinzipiell gestaltet sich die Erschaffung eines Paradiesgartens im Münsterland schwieriger als an „leeren“ Orten. Die Landwirte sind im Münsterland konservativ eingestellt und können sich eine Artenreiche Bewirtschaftung nicht vorstellen. Somit ist der Landerwerb schwieriger, zudem es kaum Land zu erwerben gibt. Ich habe mich zwar nicht auf das Münsterland festgenagelt, würde dies aber bevorzugen.

Wie möchte ich das Umsetzen?

Zunächst einmal geht es nur nach und nach. So wie meine Kräfte es hergeben und ich über Ressourcen verfüge. Da ich mir bewusst bin weiter einer Erwerbstätigkeit nachgehen zu müssen, wird die Umsetzung ein Langzeitprojekt sein. Mein Ziel ist bis zum sogenannten staatlichen Renteneintritt das Land ausreichend aufgebaut zu haben und genügend Kenntnisse erworben zu haben um meine bis dahin gegründete Familie voll versorgen zu können. Das Bedeutet das die Bewohner eines Paradiesgartens Nachhaltig alle ihre Bedürfnisse decken ohne der Gemeinde bzw. der Gesellschaft zu last zu liegen.

Wann möchte ich das Umsetzen?

Das hängt von den verinnerlichten Informationen und von der Verfügbarkeit der benötigten Ressourcen ab. Grundsätzlich gilt für mich, je eher ich ein Stück Land erwerbe, desto eher fange ich an.

Wer profitiert von einem Paradiesgarten?

In erster Linie sind die Bewohner die größten Profiteure, wobei es auch ihnen zu verdanken ist. Doch auch die Gemeinde beziehungsweise deren Bewohner profitieren davon.

PG-Vorschau-Klein

Oben ist die zeichnerische Darstellung meines Paradiesgartens zu sehen. In dem Bild sind nur die wichtigsten Elemente enthalten (da ich zeichnerisch mein Talent nicht entwickelt habe). Auf dem Land sollen viele kleinere Kleinklimazonen gestaltet werden z.B. ein Steingarten und Sumpfgarten.
Die Meisten Äcker die man erwerben kann sind zwar Rechteckig, jedoch bietet die runde Form bestimmte Aspekte die ich bevorzuge. In einem größeren Projekt mit mehreren Teilnehmern die ebenso denken wäre dies Umsetzbar. Anderenfalls ließe sich dieses Schema auch für ein rechteckiges Land umändern.

Sobald die Gestaltung meines Paradiesgartens weit genug vorangeschritten ist möchte ich die Vision und Lebensweise der nächsten Generation näher bringen, dazu möchte ich mit Schulen zusammenarbeiten und Klassenausflüge organisieren. Dies könnte mit einen Wandertag verbunden werden, den die meisten Schulen in meiner Region bereits anbieten.