Die Wasserfläche

Auch bei der Wasserfläche richtet sich die tatsächliche Größe nach der Gesamtgröße des Landes. Gefühlsmäßig soll die Wasserfläche einen großen Teich bzw. einen kleinen See darstellen. Die Wasserfläche wird mit Naturmaterialien erstellt damit das Wasser möglichst sauber bleibt. Der Rand ist leicht erhöht, sodass das Wasser nicht ungewollt überlaufen kann. Durch das Angrenzen an den Wald bzw. leichte vordringen in den Auenwald wird diese Stelle als Überlauf genutzt (der schmale Rand oben rechts im Bild). Am Rande der Wasserfläche werden abwechslungsreiche Wasser- und Sumpfpflanzen gesetzt. In den tieferen Bereichen werden unter anderem Seerosen eingebettet. Die Mitte bleibt gänzlich frei, um genügend Platz für den Badespaß zu bieten. Das Wasserspiel wird durch einen Wasserfall ergänzt und bietet Gelegenheit für eine Dusche. Aus der gleichen Quelle gespeist geht zusätzlich ein Bachlauf in Richtung Auenwald. Der Bachlauf dient auch als Reinigungsgraben oder häufig als Pflanzenkläranlage bezeichnet. Die Quelle wird durch Solarenergie von einer Pumpe gespeist. Für die extremen Trockenphasen ist eine zweite Pumpe geplant die vom Grundwasser gespeist wird.

Als Element des Lebens liegt die Wasserfläche zentral.

Weiter: Die Obststreuwiese